Seelenimpuls für Woche 5 in 2018 | Lara´Marie Obermaier

Still werden.

Wenn es laut ist in uns und wir uns selbst nicht mehr hören ist es schwer, in die Stille zu kommen.
Wir nehmen all die Anforderungen und Ansprüche an uns wahr aber nicht mehr unbedingt das, was uns wirklich gut tun würde. In uns ist Aufruhr, Bewegung und das kann sich durchaus auch mal energiegeladen und motivierend anfühlen, als Dauerzustand erschöpft es jedoch.

Übung

Still werden wie ein Kolibri, der im größten Sturm vollkommen still in der Luft stehen kann….
Nimm‘ ein paar tiefe Atemzüge, durch die Nase ein, durch den Mund aus. Alles, was da gerade so turbulent, überladen, penetrant in Dir kreist, atmest Du tief aus. Das machst Du mehrmals, bis Du spürst, dass es ruhiger wird in Dir.

Nun nimmst Du bewusst Kontakt auf mit dem Herzschlag von Mutter Erde. Da wir sowieso in ihrem Frequenzfeld leben, kommt das ganz natürlich zu Dir. Ihr Herzschlag ist langsamer als der unsere und Du folgst ihrem Rhythmus. Du kannst Dir dazu das Rauschen der Wellen oder eines Gebirgsbaches ins Gedächtnis rufen. Mit jedem ruhigen Einatmen atmest Du diese Entspannung ein und beim Ausatmen spendest Du sie überall hin in Deinen ganzen Körper.

Diese Übung beansprucht nur wenig Zeit und ermöglicht es Dir, auch in stressigen Zeiten mit Dir selbst in Kontakt zu bleiben.