Seelenimpuls für Woche 15 in 2018 | Lara´Marie Obermaier

Das Allein Sein genießen.

Unsere Welt ist heute voller Angebote, um uns ablenken oder beschäftigen zu können, damit wir uns ja nicht allein fühlen müssen oder uns langweilen könnten.
Doch eigentlich lenken wir uns von dem Kontakt mit uns selbst ab, davon uns selbst auszuhalten, zu ertragen, allein mit uns zu sein. Verändern wir doch diese Woche einmal unsere Wahrnehmung der Begriffe „allein“, „aushalten“, „ertragen“ und „Langeweile“.

Allein

Wenn wir die oftmals negative Bewertung herausnehmen, dann wird uns bewusst, dass sich darin unsere größte Sehnsucht verbirgt, nämlich dem All-Einssein. Unser unendliches Sein macht hier gerade die Erfahrung der Dualität, also des Getrenntseins aber in Wahrheit ist die Trennung die Illusion. Wenn wir also bewusst das All-Ein spüren, dann können wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten in dem Bewusstsein, dass jedes Atom in unserem Körper eine unendliche Geschichte des Universums erzählen kann, so, wie unsere Seele auch.

Deshalb ist eines der Gebete der Navajo Indianer: „ich bin der Berg, ich bin der Fluss, ich bin der Bär, ich bin der Stern“. Durch jedes Atom in uns halten wir die Erfahrung der ganzen Schöpfung in unserem physischen Körper. Wenn wir mit uns all-ein sind, können wir diesen in unseren Atomen abgespeicherten Informationen lauschen, der Verbindung zu allem, was ist, nachspüren.
Wir können uns selbst tragen und halten, wenn wir es zulassen, uns selbst einmal aus-zu-halten, zu er-tragen.

Wie oft wünschen wir uns das im außen und doch haben wir die Kraft dazu in uns selbst, wenn wir uns auf uns selbst im All-Ein Sein einlassen. Das können wir, wenn wir mit uns selbst lange ver-weilen, denn das bedeutet Lange Weile eigentlich.

Wie oft haben wir scheinbar keine Zeit und wenn sich dann plötzlich ein Zeitfenster öffnet, dann versuchen wir aus dieser Tretmühle heraus möglichst alles, um keine Lange Weile einfach mal mit uns All-Ein zu sein, uns selbst zu (er) tragen und (auszu) halten.

Spürst Du, wie kostbar Du eigentlich für Dich selbst sein kannst, wenn Du Dir erlaubst, es auch einmal zu genießen, allein im Sinne von All-Ein zu sein? Beschenke Dich doch selbst einmal für eine Lange Weile, in dem Du Dich selbst hältst, trägst und eins mit allem bist.