3. Raunacht 2017/2018 | Lara´Marie Obermaier

Offen sein.

In dieser Zeit so kurz nach der Wintersonnenwende sind unsere Sinne offener als gewöhnlich.
Vielleicht „denkst“ Du an Verstorbene, wobei Dir Dein höheres Selbst ein Portal eröffnet, um in der Sphäre schwingende Energie, die sich noch nicht vollständig transformiert hat, wahrzunehmen. Energie kann sich nicht auflösen, sondern nur umwandeln.

Lausche in diesen Raum

Setze Dich an einen stillen Ort, vielleicht mit einer Kerze oder in der Natur. Konzentriere Dich auf den/die Verstorbenen.

  • Was muss noch gesagt werden?
  • Was kam noch nicht zum Abschluss?

Oft haben wir Zuwenig „Ich liebe Dich“, „ich danke Dir“ oder „ich vergebe Dir“ oder auch „Du bist frei“ gesagt.

Spüre in Dich hinein: was hilft der noch nicht gewandelten Energie zwischen Dir und dem verstorbenen Menschen, in die Erlösung und damit Umwandlung in eine feine Qualität zu gelangen? Was bewirkt es in Dir, wenn Du jetzt – heute – eine dieser vier Loslösungen aus Deinem Herzen kommend sagen kannst? Wie kann dadurch die Liebe, die Dankbarkeit, die Vergebung, die Freiheit in Deinem Herzen und Deinem Leben eine Heimat finden?